Alaska 2008

12.07.2008 bis 08.08.2008 - 350 Liter Diesel auf 4'000km verbraucht (8.8l/100km)
Für vier Wochen haben wir uns in Alaska auf die Suche nach Bären und zahlreichen anderen Tieren gemacht. Dabei haben wir um ein Haar die Fähre über den Prince Williams Sound verpasst. Wir haben fast das arktische Meer gesehen – ein Eisbär, der sich dort rumgetrieben haben soll, hat die Exkursion ins Wasser fallen lassen. Im Denali Nationalpark, am Fusse des höchsten Berges von Nordamerka haben wir uns von Mücken fressen lassen und etliche Kilometer in einem ausrangierten Schulbus zurück gelegt während wir die wunderschöne Landschaft und vielfältige Fauna bestaunt haben. Die Lachsreichen Gewässer im Landesinnern, wie auch das Meer im Süden von Alaska haben uns tief beeindruckt. Wir kommen zurück!

  Galerie wird geladen...

Infos

Vereinigte Staaten von Amerika (US)

Flagge Vereinigte Staaten von Amerika

Bevölkerung
310'232'863

Fläche im Vergleich zur Schweiz
233 mal grösser

Religion
Protestanten 51.3%, Katholiken 23.9%, Mormonen 1.7%, andere Christen 1.6%, Juden 1.7%, Buddhisten 0.7%, Muslime 0.6%, andere oder unbekannt 2.5%, unbekannt 12.1%, keine 4%

Sprache
Englisch, Spanisch, Hausa, Französisch

Lebenserwartung
78

Bevölkerung unter Armutsgrenze
15.1%

Der Chef empfiehlt

4x4 durch die Puna

Offroaden im Lavafeld  – nichts für schwache Nerven

Eine wunderschöne, extrem einsame Route führt vom Paso San Francisco über zahlreiche Lavafelder, Salare und Lagunen ins 200 Kilometer weit entfernte Antofagasta de la Sierra. Entlang der Strecke gibt es kein einziges Haus und keine Zivilisation. Ein Satellitentelefon und starke Nerven sind empfehlenswert.

Paraguay

Gentech-Soyafeld im landwirtschaftlich produktiven Süden von Paraguay

Lediglich der äusserste Süden von Encarnación bis Ciudad del Este stehen auf dem Programm. Wir finden nette Städte, ländliches Leben und natürlich den omnipräsenten Mate-Tee vor.

Qarah Kelisa

Qarah Kelisa

Eine alte armenische Kirche im Nordiran. Die Reliefs und die Kuppe sind besonders sehenswert, wie auch der grosse grüne Park.