Peru

29.04.2015 bis 20.05.2015 - 660 Liter Diesel auf 4'667km verbraucht (14.1l/100km)
Im Eilzugstempo klappern wir die Touristenattraktionen ab und staunen über die architektonischen Meisterwerke der Hochkulturen. Die friedliche, freundliche Stimmung im Hochland gefällt uns dabei besser als die vermüllte Küste entlang der Panamericana.

  Galerie wird geladen...

Berichte

Bei den Inkas

Miss Langhaarlama vor den Mauern bei Sacsayhwaman

Auf den Spuren der Inkas besuchen wir zahlreiche Ruinen in und um Cusco. Nicht fehlen darf natürlich das Touristenmagnet Machu Picchu in herrlicher, mystischer Bergwelt. Ein Abstecher in die Atacama-Wüste bringt uns in die Kolonialstadt Arequipa. weiterlesen

Nordperu

Fischerboote in Huanchaco

Vom Hochland an die Küste bei Nasca, dann zurück in die Berge der Cordillera Blanca und schliesslich viel Strecke entlang der Panamericana bis zur Grenze nach Ecuador. Bergwelten, Wüsten, Meer – was will man mehr? weiterlesen

Reiseroute

Reiseroute Peru

Unsere gefahrenen Strecken in Peru. weiterlesen

Budget

Preislich im südamerikanischen Mittelfeld, hat man doch viele Gelegenheiten Geld loszuwerden. Machu Picchu ist dabei ein massgeblicher Faktor.  weiterlesen

Infos

Peru (PE)

Flagge Peru

Bevölkerung
29'907'003

Fläche im Vergleich zur Schweiz
31 mal grösser

Religion
Katholiken 81.3%, Evangelikale 12.5%, andere 3.3%, unbekannt oder keine 2.9%

Sprache
Spanisch, Quechua, Aymara

Lebenserwartung
73

Bevölkerung unter Armutsgrenze
31.3%

Häsch scho xe?

Schweiz

Im schönen Appenzellerland

Ein schöner, warmer Sommer und viele liebe Leute, die hin und wieder an uns denken werden. Mit besten Erinnerungen an unser Abschiedsfest und an alle Leute, die wir zuhause zurück lassen, reisen wir in die weite Welt hinaus.

Uganda

Schmetterling im Mpanga Forest Reserve

Die verspätete Regenzeit beschert uns viele Wolken und Regen. Die Landschaft ist üppig grün und rote Ameisen bevölkern Wälder und Hosenbeine.

Foxwing Markise

Foxwing Markise

Die Foxwing Markise, welche 270° um das Auto reicht, bietet viel Schatten oder auch Schutz vor Regen, wenn wir draussen kochen wollen. Wir haben zusätzliche Seitenwände und Moskitonetze genäht, welche mückenfreies Essen und Arbeiten erlauben.