Alaska

17.08.2015 bis 06.09.2015 - 904 Liter Diesel auf 6'254km verbraucht (14.5l/100km)
Alaska, was für ein Mythos. Und er hält eine Menge für uns bereit. Regen, Wolken, Regenbogen, Bären, Elche, Rentiere und vieles mehr liegen an unserem Weg. 

  Galerie wird geladen...

Berichte

Am arktischen Meer

Zauberhafte Brooks Range

Von Fairbanks aus folgen wir der Ölpipeline bis zum arktischen Meer. Auch hier ist der Weg das Ziel, denn das Ziel, naja, lest doch gleich selbst! weiterlesen

Bären und Gletscher

Babybären

Über die Kenai Halbinsel mit einer Wanderung am Exit Gletscher fahren wir zur Kennecott Kupfermine und weiter ins Bärenparadies bei Haines. Und als Überraschung werden wir mit wunderbaren Nordlichtern beglückt. weiterlesen

Reiseroute

Unsere gefahrenen Strecken in Alaska

Unsere gefahrenen Strecken in Alaska. weiterlesen

Budget

Alaska ist ein teures Pflaster, vergleichbar mit Westkanada. Auch hier schlagen die vielen zu fahrenden Kilometer zu Buche. weiterlesen

Infos

Vereinigte Staaten von Amerika (US)

Flagge Vereinigte Staaten von Amerika

Bevölkerung
310'232'863

Fläche im Vergleich zur Schweiz
233 mal grösser

Religion
Protestanten 51.3%, Katholiken 23.9%, Mormonen 1.7%, andere Christen 1.6%, Juden 1.7%, Buddhisten 0.7%, Muslime 0.6%, andere oder unbekannt 2.5%, unbekannt 12.1%, keine 4%

Sprache
Englisch, Spanisch, Hausa, Französisch

Lebenserwartung
78

Bevölkerung unter Armutsgrenze
15.1%

Immer wieder gerne gesehen

Kompressor

4 Kamele geladen und zu wenig Luft in den Reifen. Da hilft nur unser Kompressor!

Reifen aufpumpen und Differential sperren: der Kompressor im Motorraum hat schon in der tunesischen Wüste beim Kameltransport gute Dienste geleistet!

Oldoinyo Lengai

Oldoinyo Lengai, der heilige Berg der Maasai

Die Wanderung auf den heiligen Berg der Maasai startet normalerweise um Mitternacht, damit bei Sonnenaufgang der Kraterrand erreicht wird. Was uns erwartet ist ein extrem steiler Aufstieg – und ein einmaliges Erlebnis auf dem aktiven Vulkan!

Victoria Falls

Victoria Falls

Ein Abstecher nach Simbabwe: Wasser wohin das Auge reicht. Die tosenden Wassermassen stürzen über eine Breite von 1.7 km in die Tiefe.